Infos


Neues Layout, Theme Customizr

Beim Redesign meiner Homepage im April 2013 hatte ich mich für das relativ einfache WordPress Theme (Frontend Layout) ‚Twenty Twelve‚ entschieden. Zu Beginn wählt man eben einen pragmatischen Ansatz, bei dem mehr Wert auf die Funktion und eine einwandfreie Darstellung gelegt wird. Der Inhalt sah auf einem grossen Monitor wie auch einem Smartphone recht ansprechend aus, wenn auch minimalistisch.

Doch nun, einige Monate später, habe ich das Theme ‚Customizr‚ entdeckt. Es ist mir wegen dem schönen und funktionellem Slider aufgefallen. Nach einigen, hoffentlich vollständigen Tests – und das ohne eine Zeile Code zu ändern, wie ich es bei ‚Twenty Twelve‘ getan habe – hat meine Homepage ein neue Gesicht.

Fazit: Die intuitive Administration und Gestaltungsmöglichkeiten unter WordPress begeistern mich immer mehr.


Neue Homepage Online

Nach einem Monat abendlicher Heimarbeit und einem nicht unerheblichen Einsatz am Wochenende, präsentiere ich – nicht ohne Stolz – meine neue Homepage.

Die Seiten sind im April 2013 unter Verwendung des Web Content Management Systems WordPress entstanden. Die meisten Inhalte habe ich von meiner alten Homepage übernommen. Bei dem Design habe ich mich bewusst für eine einfache Darstellung der Seiten entschlossen. Daher sind diese gleichermassen für einen grossen Monitor wie auch einem Smartphone geeignet.

Da ich auf Gästebücher pfeife, jedoch nicht ohne Lob auskomme, möchte ich Euch um zwei Klicks auf der Seite No Guestbook bitten. Wer mir zusätzlich noch was Gutes tun möchte, kann mir über das Kontaktformular den Kopf waschen. Vielen Dank.

Eine ehrliche Meinung mit konstruktiver Kritik ist mir lieber als ein feuchtwarmer Händedruck.

Lieben Gruss Manni


Redesign Homepage

Man pushing red button. 3d rendered illustration.

Nach über 10 Jahren, habe ich mich entschlossen meine Homepage einem Redesign zu unterziehen. Die Ziele waren klar, … weg mit dem alten Schrott, her mit neuem Schrott.

Anfang der 90er Jahre, während meinem Studium, habe ich angefangen an Webseiten herumzubasteln. Schon nach kurzer Zeit hatte ich den Dreamweaver entdeckt. Nach wie vor ein geniales Werkzeug für Web-Designer, doch leider auch recht teuer.

Folgende Web Content Management Systeme für den privaten Bereich habe ich mir etwas genauer angesehen: Typo3, Joomla und WordPress. Die Seiten sind im April 2013 unter Verwendung von WordPress entstanden. Bei dem Design habe ich mich bewusst für eine einfache Darstellung der Seiten entschlossen. Die verwendeten Plugins sind in der Link Library zu finden.

Da ich auf Gästebücher pfeife, jedoch nicht ohne Lob auskomme, möchte ich Dich um zwei Klicks auf der Seite No Guestbook bitten.

Vielen Dank, Gruss Manni